Skip main navigation
Schließen
Hauptnavigation überspringen

Pioniere

aus aller Welt

Aneinander gesiegelt

Die Reise von Manaus zum Tempel


Herunterladen klein | groß

 

In den 90er Jahren lebten die Mitglieder der Kirche in Manaus in Brasilien 4.000 Kilometer vom nächsten Tempel, der in São Paulo stand, entfernt.­
Der Regenwald, der halbe Amazonas und fast die ganze Küste Brasiliens lagen zwischen ihnen und dem Tempel. Dennoch träumten ihre Führer davon, so viele Heilige wie möglich zum Tempel zu bringen. Um den Traum vom Tempelbesuch für viele wahr werden zu lassen, organisierten sie eine sechstägige Reise mit Boot und Bus.

Im Tempel wurden die Heiligen an ihre Familie und ihre Vorfahren gesiegelt. Durch die Reise entwickelten sie geistige Kraft und Einigkeit, wodurch die Grundlage für das zukünftige Wachstum der Kirche in Manaus gelegt wurde.